Mittelschulprojekt im Kinderdorf Pestalozzi

Im schweizerischen Trogen treffen bayerische Mittelschülerinnen und Mittelschüler auf Jugendliche aus Moldawien, Mazedonien, Polen oder Serbien. Gemeinsam machen sie Sport, arbeiten kreativ und diskutieren mit den Betreuerinnen und Betreuern des Kinderdorfs aktuelle Themen wie Zivilcourage oder Kinderrechte. Die Jugendlichen aus den verschiedenen Ländern bauen bei der Jugendbegegnung Vorurteile ab und knüpfen neue Freundschaften. Das Ziel des Mittelschulprojekts des Bayerischen Jugendrings (BJR): Junge Menschen stärken und für Erfahrungen im Ausland motivieren.

Der BJR führt das Mittelschulprojekt seit 2016 in Kooperation mit dem Bayerischen Kultusministerium durch. Seit 2022 fördert unsere Stiftung das Begegnungsformat. So konnten wir den Umfang deutlich ausbauen. Im Schuljahr 2022/2023 konnten sieben statt der bisherigen drei bayerischen Schulklassen an dem Jugendaustausch teilnehmen – also eine Schule pro Regierungsbezirk. Im Schuljahr 2023/2024 sind es sogar acht.

Weitere Informationen zum Mittelschulprojekt im Kinderdorf Pestalozzi finden Sie in unserer Pressemitteilung